11.10.2019

Performance und Produktivität steigern mit Sonderspannmittel nach Maß

„Ein hochpräzises, wiederholgenaues Ergebnis lässt sich nur im Zusammenspiel mit allen maßgeblichen Komponenten erzielen. Deshalb sind Spannmittel ein äußerst spannendes Thema für uns,“ betont Thomas Bader, Geschäftsführer des High-Tech Schleifmaschinen Herstellers Haas aus dem schwäbischen Trossingen.

Das sieht man auf den ersten Blick: Was so wertig verpackt daherkommt, nimmt seine Aufgabe ernst. Dieses Spannzangenfutter von Haas wurde nach Kundenanforderungen entwickelt.

Keine Kette ist stärker als ihr schwächstes Glied.

„Ein hochpräzises, wiederholgenaues Ergebnis lässt sich nur im Zusammenspiel mit allen maßgeblichen Komponenten erzielen. Deshalb sind Spannmittel ein äußerst spannendes Thema für uns,“ betont Thomas Bader, Geschäftsführer des High-Tech Schleifmaschinen Herstellers Haas aus dem schwäbischen Trossingen. „Das Spannmittel ist schließlich die direkte Schnittstelle zwischen dem Rohteil und der Schleifmaschine und keine Kette ist stärker als ihr schwächstes Glied.“

Das optimale, auf das Werkstück ausgerichtete Spannmittel, garantiert nicht nur höchste Haltekräfte und einen exakten Form- bzw. Kraftschluss, das perfekte Spannmittel ist hauptverantwortlich für die Übertragung vieler weiterer Anforderungen im heutigen Schleifbetrieb. Gerade die automatisierte Fertigung ist getrieben von Kostenoptimierung bei gleichzeitiger Steigerung von Qualität und Prozesssicherheit. Der Wunsch nach Schnelligkeit, Präzision und Kosteneffizienz erfordert, dass alle Reserven ausgeschöpft werden, um weitere Potentiale nutzen zu können.

 

Minimale Rüstkosten, maximale Flexibilität und äußerste Präzision

Gerade beim Präzisionswerkzeugschleifen von Wendeplatten, Schneidplatten, Bohrern, Fräsern, Gewindewerkzeugen oder Reibahlen beobachten wir seit Jahren zwei Entwicklungen:

Erstens: Die automatisierte Fertigung immer kleinerer Losgrößen

Die Zeiten gehören der Vergangenheit an, als Werkzeugschleifer über Jahre hinweg das immer gleiche Standardprodukt fertigen konnten. Heute sind Produktionsabläufe gefordert, die äußerst flexibel und effizient immer schneller neue Aufgaben meistern. So wird deutlich höhere Prozesssicherheit, ein geringerer Kontrollaufwand und konstant hohe Präzision erreicht. Ergo: Sicher, schnell, wirtschaftlich und wiederholgenau. Spezialaufgaben sind zum Standard geworden.

Zweitens: Die automatisierte Großserien-Produktion

Über hohe Stückzahlen hinweg müssen äußerst präzise, reproduzierbare Produktionsergebnisse geliefert werden. Auch hier ist Prozesssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Wiederholgenauigkeit Pflicht. Und auch hier wechseln komplexe Aufgabenstellungen und damit Anforderungen deutlich schneller als in der Vergangenheit.

Fazit: Die Kunden fordern deutlich mehr Flexibilität und mehr Effizienz in der gesamten Produktionskette.

Bis zum letzten µm

Bei den kompromisslos hohen Anforderungen in der Werkzeugherstellung entscheiden wenige tausendstel Millimeter über die Qualität des fertigen Produktes. Beste Oberflächenergebnisse, höchste Reproduzierbarkeit, erhöhte Werkzeugstandzeiten, gute Zugänglichkeit zum Werkstück und deutlich höhere Schleifgeschwindigkeit erzielt man nur mit einem perfekten Spannmittel. Das individuelle Spannmittel, als Bindeglied zwischen der Maschine und dem Werkstück, bestimmt maßgeblich den gesamten Prozessablauf mit. Hier arbeitet Haas Schleifmaschinen mit den renommierten Spannmittelspezialisten Hand in Hand.

Sonderspannmittel von Haas nach Maß

Es gibt jedoch immer wieder spezifische Kundenanforderungen, die Speziallösungen erfordern. Diese Sonderspannmittel sind Maßprodukte, abgestimmt auf eine kundenspezifische Fertigung ganz spezieller Werkstücke. Hier überlassen die Konstrukteure und Konstrukteurinnen von Haas nichts dem Zufall. Sie entwickeln das passende Spannmittel zur jeweiligen Aufgabenstellung selbst, abgestimmt auf den Produktionsablauf in der Multigrind® Schleifmaschine und auf die jeweilige Kundenanforderung.     

„Mit unserem Engineering Know-how sind wir Teil der Lösung und damit immer auf Augenhöhe mit den wachsenden Bedürfnissen unserer Kunden. Haas Schleifmaschinen ist als Systemanbieter und nicht nur als Maschinenbauer bei seinen Kunden bekannt.  Nur so bekommen wir letztendlich die wertvollen Impulse aus dem sich rasant entwickelnden Markt. Diese Impulse fordern von uns Spitzenleistungen und festigen damit unsere herausragende Position im Markt.“ unterstreicht Thomas Bader.

„Die intelligente Maschinensteuerungssoftware Multigrind® Horizon ist das Gehirn“, so Thomas Bader, „die Multigrind® CU der austrainierte Athlet und das Spannmittel die Hand, die alles ausführt. Wir bei Haas Schleifmaschinen nehmen auf alle maßgeblichen Komponenten Einfluss. Über unsere eigene  Multigrind® Horizon Schleifsoftware, der Multigrind® CU Hightech Schleifmaschine und wenn es darauf ankommt mit selbst entwickelten Spannmitteln. Von Allem nur das Beste.“

Ein Beispiel aus der Praxis

Die Wunschliste der Kunden an das perfekte Spannmittel für die schnelle Herstellung von Stechplatten ist anspruchsvoll und lang: herausragende Qualität, wiederholgenaues Spannen mit wenigen µm und eine hohe Steifigkeit des Spannmittels ohne Kompromisse. Gute Zugänglichkeit, insbesondere bei tiefen Konturen und der Einsatz größtmöglicher Schleifscheibendurchmesser werden ebenfalls gefordert.  Erwartet wird Wirtschaftlichkeit durch geringen Umrüstaufwand und selbstverständlich die komplette Bearbeitung in einer einzigen Aufspannung. Aber nicht genug damit, es sollen zukünftig auch weitere Werkstücke mit dem gleichen Grundhalter in Verbindung mit Wechselteilen gespannt werden können. Das Ergebnis: maximale Flexibilität, denn der nächste Auftrag für mehrschneidige Wendeschneidplatten oder auch Innenausdreher folgt bestimmt.

Haas hat mit dem PV-Halter ein Sonderspannmittel am Start, welches alle diese Wünsche erfüllt. Das Werkstück wird mit Niederzugspannbacken sicher und wiederholgenau in vertikaler Lage auf die Bezugsflächen gespannt, beziehungsweise gezogen. Bevor die Serienproduktion startet, haben die Anwendungstechniker von Haas Schleifmaschinen den gesamten Schleifprozess mittels der eigenen Multigrind® Horizon Software simuliert und alle einzelnen Schritte überprüft - das gibt Prozesssicherheit.

Haas Schleifmaschinen hat alle Komponenten im Griff. Von der Multigrind® Hightech Schleifmaschine über die Multigrind® Horizon Software bis zum perfekt abgestimmten und geprüften Spannmittel. Der große Kundenvorteil: Ein Systemanbieter für bestmögliche Schleifergebnisse.

Der perfekte Antrieb für das perfekte Spannmittel

Mit der Haas Multigrind® Baureihe hat Haas echte Alleskönner am Start, das leitet sich ja bereits aus dem Namen ab. Dass diese Multigrind® Alleskönner aber in Wirklichkeit ausgesprochene Spezialisten sind, entdecken Kunden oft erst auf den zweiten Blick. Timo Zepf, Produktverantwortlicher für Spannmittel bei Haas Schleifmaschinen bemerkt: „Wir lösen einen Widerspruch auf, der schon lange keiner mehr ist. Haas Schleifmaschinen reagiert auf die Forderung vieler Kunden hin zu mehr Flexibilität und zu Produktionsbedingungen, die bisher nur mit mehreren unterschiedlichen Standardschleifmaschinen erzielt werden konnten.“

Die Zukunft des Werkzeugschleifens

Gerade in der Paradedisziplin Werkzeugschleifen hat sich in den vergangenen 5 Jahren enorm viel verändert. Haas war 2015 angetreten, die perfekte Werkzeug-Schleifmaschine für die Zukunft zu entwickeln. Mit der äußerst kompakten Haas Multigrind® CU mit integriertem Werkzeugwechsler lässt sich enorm wirtschaftlich, wiederholgenau, präzise und schnell produzieren. Durch die geringen Rüstzeiten rechnen sich auch kleinere Spezialaufträge. Als Fertigungseinheit mit drei, vier oder mehr Schleifmaschinen in Reihe lässt sich eine automatisierte Großserienherstellung organisieren, die ihren Namen verdient.

Die Risiken vor Produktionsbeginn konsequent ausschalten

Beste Rundlaufgenauigkeit ist Pflicht und nur mit hochgenauen Spannmitteln zu erzielen. Eine stabile Konstruktion des Spannmittels und dessen hohe Steifigkeit verhindert Schwingungen, die im Extremfall zu einem Taumelschlag führen könnten. Die extreme Beanspruchung durch das Schleifen von Hartmetallwerkzeugen birgt Risiken, die oft erst im Dauereinsatz erkannt werden. Standardspannmittel, aber auch so manches hochwertige Mehrbereichsspannfutter stößt im Dauerbetrieb immer wieder an Grenzen mit fatalen Folgen im Produktionsprozess. Aufwendige Wartung, ständige Kontrolle und umständliches Nachjustieren sind die Folge und im Extremfall leidet die Qualität.

Thomas Bader rät deshalb: „Die Kombination aus perfekter Spanntechnik, intelligenter Maschinensteuerung und modernsten High-Tech Schleifmaschinen kann die geforderten Potentiale realisieren, so und nur so, machen wir unsere Kunden zu echten Gewinnern.“

Die Autorin

Marie-Sophie Maier-Wember

Geschäftsführerin

Marie-Sophie Maier-Wember ist leidenschaftliche Softwareentwicklerin und Geschäftsführerin bei Haas Schleifmaschinen.

Beitrag teilen

Kommentare (0)

Einen Kommentar verfassen

Create comment

captcha

Kontaktieren Sie uns

Unsere Spezialisten sind für Sie da

+49 7425 3371-0 Anfrage senden

Kontaktieren Sie uns